Diodenlaser-Enthaarung in Berlin

Die Wissenschaft hinter Laserhaarentfernung

Haarentfernung hat eine jahrhundertelange Tradition. Laserhaarentfernung hingegen ist eine vergleichsweise neue Technologie. Den Grundstein legte vor Albert Einstein vor etwas mehr als 100 Jahren. Er erkannte, dass die Aussendung eines Photons durch ein weiteres ausgelöst wird – dieses Phänomen der „stimulierten Emission“ ist die Voraussetzungen für einen Laser.

Erst 1960 gelang es Wissenschaftlern allerdings, den ersten Laserstrahl zu erzeugen. Mit der Zeit entwickelte sich die Technologie massiv weiter. Heute werden sehr leistungsfähige Laser in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Besonders Diodenlaser finden heute viel Verwendung in den verschiedensten industriellen und medizinischen Bereichen, seit etwa 20 Jahren auch für kosmetische Zwecke. 1995 erschienen die ersten Diodenlaser. Sie kamen zunächst für industrielle Zwecke zum Einsatz. Diodenlaser finden sich zum Beispiel in Laserpointern und CD-Abtastern. Dabei handelt es sich um Einzelemitter-Laserdioden, die wesentlich weniger Leistung haben als die Diodenlaser, die heute zur Haarentfernung genutzt werden.

Wie ist ein Diodenlaser aufgebaut?

Bei einem Festkörperlaser dient ein Kristall als Lasermediumbei der Epilation mit dem Vectus™ Diodenlaser zum Beispiel ein Saphir. Eine Blitzlampe regt das Medium an. Beide Teile befinden sich in einem sogenannten Resonator: einer Kammer, die aus zwei Spiegeln besteht. Einer dieser Spiegel ist zu einem bestimmten Prozentsatz lichtdurchlässig für das Laserlicht und ermöglicht es, Lichtenergie in kurzen Impulsen abzugeben. Ein Diodenlaser funktioniert ähnlich, mit dem Unterschied, dass hier die Resonatorkammer fehlt. Stattdessen existiert ein Halbleiterchip, der durch direkten Strom angeregt wird und der darum leistungsfähiger ist.

<H2>Wie funktioniert die Laserhaarentfernung?

In Haaren ist, genau wie in Haut, Melanin enthalten. Je mehr des Farbstoffs vorhanden ist, desto dunkler ist das Haar. Melanin absorbiert Licht – davon sendet der Laser eine konzentrierte Menge aus. Dieses Lichtenergie wird in Wärme umgewandelt. Durch diese Hitzeentwicklung werden die Proteine der Haarzellen und Haarfollikel zerstört. Aus diesem Grund ist die Haarentfernung mit Diodenlaser dauerhaft: Die Wurzel wird verödet und wächst nicht nach.

 

Magazin